Company Insights

„Generation Praktikum“: Ein Tag im Leben des Marlon W.

Generation Praktikum

„Generation Praktikum“ ist ein Begriff, der bei vielen einen negativen Beigeschmack hat. Ein Praktikum kann aber auch viele Vorteile bergen. Wir haben unseren neuen Praktikanten Marlon dazu befragt, der seit Kurzem sein 6-monatiges Pflichtpraktikum bei uns absolviert. Unsere Azubis haben wir bereits darüber ausgequetscht, wie es ihnen bei uns ergeht und welche Vorstellungen sie von der Zukunft haben. Jetzt wird’s Zeit eine weitere Sichtweise hinzuzufügen.

HALLO MARLON, WAS MACHST DU GERADE (NEBEN DEM PRAKTIKUM) UND WOHER KOMMST DU?

Ich studiere Business Administration im 7. Semester und habe mich währenddessen auf Marketing- und Dienstleistungsmanagement spezialisiert. Nebenbei interessiere ich mich aber auch für Politik, besonders wenn es um alternative Wirtschaftsmodelle und sozioökonomische Themen geht.
Geboren bin ich in Hannover und lebe seit 3 Jahren in einer 3er-WG in Berlin. Wo es mich letztlich hinführt ist noch offen, Hauptsache es bleibt spannend!

WAS VERSPRICHST DU DIR VON DEINEM PRAKTIKUM BEI ADVANCED STORE?

Aus meiner Erfahrung wird Online-Marketing an den Hochschulen einfach nicht genug Beachtung geschenkt. Und das, obwohl die Branche immer wichtiger wird. Die Theorie ist also zu langsam, deswegen schmeiß ich mich jetzt in die Praxis. Außerdem haben wir an der Hochschule oft nur strategische Prozesse des Marketings analysiert. Bei advanced STORE will ich vor allem mehrere Aufgabenbereiche kennenlernen, vom operativen Management bis hin zu den Bereichen Sales und Kundenakquise.

WIE EMPFINDEST DU DEN STEMPEL „GENERATION PRAKTIKUM“? HAST DU IHN ÜBERHAUPT?

Also ich mache ein Pflichtpraktikum, das ist schon was anderes als mit abgeschlossener Ausbildung drei Jahre lang nur für Praktika genommen zu werden. Gerade wegen unseres verschulten Hochschulsystems sind Praktika wichtig, finde ich. Trotzdem sollten Berufseinsteiger natürlich nicht ausgebeutet werden. Ich sehe die Politik in der Verantwortung, die Situation wieder zu verbessern.

WAS WILLST DU NACH DEINEM PRAKTKUM ANSTELLEN?

Nach dem Praktikum muss ich noch ein letztes Semester zurück an die Hochschule und werde meinen dritten Schwerpunkt auf Wirtschaftsinformatik setzen. Meine anschließende BA-Arbeit werde ich aber wahrscheinlich weder über Marketing noch über andere BWL-Themen schreiben. Es wird eher Richtung Soziologie oder VWL gehen. Ich kann mir gut vorstellen weiterhin im Online-Marketing zu arbeiten, würde aber auch gerne den Bereich PR- oder Contentmanagement kennenlernen.

ABSCHLIEßEND ZUR HEADLINE: WIE SIEHT DEIN TAG BEI UNS AUS, KURZ UND KNAPP?

Ich bin jetzt den zweiten Tag da 😉 . Bisher sieht’s ungefähr so aus:

  • Ankunft um Neune, ich schnapp mir ne Mate und starte den Mac
  • Präsis & Wikis durchklicken, um dem Begriffsdschungel Herr zu werden
  • den Mitarbeitern über die Schultern gucken
  • tausend Fragen stellen
  • lernen, wie man eine Kampagne erstellt
  • Meeting zum Prozessmanagement, check!
  • Meeting zur Optimierung der Displaykampagnen
  • ein Interview geben 🙂