AGB Performance

Allgemeine Geschäftsbedingungen für das „advanced STORE Performance Paket“

Stand: 01. Juli 2016

A

Die advanced Store GmbH („advanced STORE“) und der Werbetreibende („Kunde“) arbeiten mit dem Ziel der Neukundengewinnung und Generierung von Transaktionen für vom Kunden angebotene Produkte oder Dienstleistungen sowie für Branding, Reichweitengenerierung und Traffic (View oder Klicks) auf dem Gebiet des Online-Marketings zusammen.

B

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen („AGB“) sind Grundlage für die Leistungen der advanced STORE und bilden gemeinsam mit dem Auftragsformular (auch bezeichnet als „Insertion Order“ oder „IO“) den der Leistung zugrunde liegenden Vertrag. Im Fall von Abweichungen zwischen diesen AGB und den Vereinbarungen auf dem Auftragsformular gelten die Regelungen des Auftragsformulars.

1 Vertragsgegenstand:

1.1 Der Kunde betreibt eigene Webseiten sowie ggf. Facebook-Pages, die im einzelnen entweder im Auftragsformular bezeichnet sind oder in sonstiger Weise von den Parteien zum Gegenstand des Vertragsverhältnisses gemacht werden, und vertreibt darüber Produkte oder Dienstleistungen. Weitere Webseiten oder sonstige Vertriebskanäle (z.B. im Bereich Social Media) können durch einfache Erklärung in Textform (z.B. Email) jederzeit dazugebucht werden.

1.2 advanced STORE bietet dem Kunden Dienstleistungen im Zusammenhang mit der Administration und Optimierung seiner Online Marketing-Aktivitäten, einschließlich Social Media, an („advanced STORE Performance Paket“) und dient dazu unter anderem als Schnittstelle zu anderen Dienstleistern.

2 Definitionen

„Trackingpixel“ sind Informationen, die im Quelltext von Webseiten hinterlegt werden und von advanced STORE oder einem entsprechenden Dienstleister identifiziert und zur Auswertung der Werbemaßnahme gemessen werden können.

„Werbemittel“ sind elektronische Werbemittel, die auf Webseiten oder Facebook-Seiten etc. eingebunden werden können (z.B. Werbebanner).

„Zielseiten“ sind die Webseiten des Kunden, auf die ein Endnutzer über ein Werbemittel gelangt.

„Kunde“ ist das im Auftragsformular als Kunde bezeichnete Unternehmen und Werbetreibende.

„Lead“ ist die Durchführung einer vordefinierten Aktion (z.B. Newsletter, Adresseingabe, Registrierung etc.) auf der Webseite des Kunden nach der Weiterleitung des Nutzers auf dessen Webseite.

„Sale“ ist die Durchführung einer Transaktion auf der Webseite des Kunden nach der Weiterleitung des Nutzers auf dessen Webseite.

„Kunde“ oder „Endnutzer“ ist der Internetnutzer, der über ein Werbemittel auf die Webseiten des Kunden gelangt ist

3 Leistungen von advanced STORE:

3.1 advanced STORE erbringt für den Kunden die im Auftragsformular näher bezeichneten Dienstleistungen (zusammenfassend als „Betreuung“ bezeichnet).

3.2 advanced STORE wird in keinem Fall Vertragspartner von im Zusammenhang mit diesem Vertrag einzuschaltenden Partnern, Dienstleistern, Facebook und sonstigen etwaigen Social Media Anbietern (zusammen hierin bezeichnet als “Partner”); sondern handelt nur als Bevollmächtigter des Kunden. Der Kunde erteilt advanced STORE die Vollmacht, in seinem Namen und für ihn Verträge mit Partnern abzuschließen. Dem Kunden ist bekannt, dass für die Aufnahme von Vertragsbeziehungen mit den Partnern in der Regel die jeweiligen AGB und Bedingungen des Partners gelten, die für und gegen den Kunden gelten; insbesondere müssen die Werbemittel des Kunden den Bedingungen des jeweiligen Partners entsprechen und Nutzungsrechte für die jeweilige Vermarktung eingeräumt werden. Sollte der Kunde den AGB des jeweiligen Partners nicht zustimmen wollen, kann er dies advanced STORE jederzeit mitteilen und die Marketingaktivität mit einem solchen Partner wird dann auf Wunsch des Kunden ausgeschlossen oder die Marketingaktivität beendet.

3.3 advanced STORE übernimmt für den Kunden die Betreuung der im Auftragsformular aufgeführten Partner. Soweit im Auftragsformular keine Partner gesondert aufgeführt werden, übernimmt advanced STORE die Betreuung mit solchen Partnern, mit den aus seiner Sicht höchsten Erfolgsaussichten für die jeweilige Werbetätigkeit. Advanced STORE kann jederzeit Partner neu aufnehmen bzw. bestimmte Partner von der Betreuung ausschließen. Eine vollständige Liste der aktuell für ihn von advanced STORE betreuten Partner kann der Kunde jederzeit von advanced STORE verlangen. Eine fortlaufende Kontrolle der Webseiten und/oder Facebook-Seiten etc. nach erfolgter Einbindung von Werbemitteln ist nicht geschuldet.

3.4 advanced STORE verpflichtet sich, entweder (a) nur die vom Kunden zur Verfügung gestellten Werbemittel bei den jeweiligen Partnern einzusetzen und diese nicht zu verändern oder (b) diese Werbemittel in Abstimmung mit dem Kunden selbst zu erstellen und nach finaler Freigabe (auch formlos) durch den Kunden zu verwenden.

4 Mitwirkungspflichten des Kunden:

4.1 Der Kunde stellt advanced STORE in der Regel die abgestimmten Werbemittel zur Verfügung. Die Werbemittel entsprechen jeweils dem aktuellen Stand der Online-Angebote des Kunden. Für den Fall, dass Werbemittel von advanced STORE erstellt werden sollen, werden sich die Parteien formlos auf einen Abstimmungs- und Freigabemodus verständigen bzw. wird advanced STORE bei einer entsprechenden Information des Kunden ein vom Kunden beanstandetes Werbemittel nicht einsetzen oder den Einsatz in angemessener Zeit beenden.

4.2 Der Kunde ist verpflichtet, advanced STORE rechtzeitig über Änderungen der beworbenen Angebote oder veraltete Werbemittel oder Angebote zu informieren und ggf. neue Werbemittel zur Verfügung zu stellen.

4.3 Auf den Zielseiten wird der Kunde die von advanced STORE zur Verfügung gestellten Trackingpixel installieren, damit die generierten Leads und Sales korrekt zugeordnet werden können. Sollte der Kunde die Einbindung der Trackingpixel vergessen oder diese entnehmen, so ist der Kunde verpflichtet, einen entsprechenden Ausgleich in Höhe des Schadens an advanced STORE und ggf. die davon betroffenen Partner zu zahlen. Die Höhe des Schadensausgleichs gegenüber Partnern und advanced STORE kann von advanced STORE entweder a) anhand des Durchschnitts der erzielten Umsätze der letzten drei Vormonate geschätzt und pauschaliert werden oder b) anhand konkreter Trackingzahlen nachgewiesen werden und wird dem Kunden von advanced STORE mitgeteilt.

4.4 Sollte der Kunde bereits ein Konto bei einem Partner eingerichtet haben, wird er advanced STORE den Zugang hierzu überlassen bzw. bei dem jeweiligen Partner einen Zugang für advanced STORE veranlassen.

4.5 Der Kunde wird auf den im Auftragsformular genannten und in sonstiger Weise in die Betreuung einbezogenen Webseiten, Facebook-Pages oder sonstigen Social Media-Seiten keine Inhalte darstellen oder assoziieren und keine Links zur Erreichung von Inhalten bereitstellen, die gegen gesetzliche Vorschriften der Länder verstoßen, an deren Einwohner sich die Inhalte richten. Dies gilt insbesondere für Inhalte, die Rechte, insbesondere Urheberrechte, Namens- oder Markenrechte Dritter verletzen, die staatsgefährdender, Gewalt verherrlichender, pornographischer oder jugendgefährdender Natur sind oder legale oder illegale Drogen oder Waffen bewerben oder nicht öffentlich zugänglich gemacht werden dürfen oder Viren oder andere ähnliche Programme enthalten, die Daten oder Systeme schädigen können. Soweit advanced STORE wegen derartiger Inhalte Ansprüchen Dritter ausgesetzt wird, stellt der Kunde advanced STORE von diesen Ansprüchen, einschließlich der Kosten der Rechtsverteidigung, frei.

5 Nutzungsrecht

5.1 Der Kunde garantiert advanced STORE, Inhaber sämtlicher gewerblicher Schutzreche an den von ihm zur Verfügung gestellten Werbemitteln für die beabsichtigten Zwecke der werblichen Nutzung zu sein und zur Einräumung der für die vertragliche Nutzung erforderlichen Nutzungsrechte an advanced STORE sowie den sonstigen Beteiligten und Partnern im Rahmen dieses Vertrages berechtigt zu sein. Der Kunde garantiert ferner, dass seine Werbemittel nicht gegen geltendes Recht oder entsprechende Selbstverpflichtungen der Industrie verstoßen.

5.2 Der Kunde erteilt advanced STORE sowie den Partnern und sonstigen Beteiligten im Rahmen dieses Vertrages ein zeitlich für die Dauer der Einbindung der jeweiligen Werbemittel beschränktes, nicht ausschließliches Recht, die vom Kunden zur Verfügung gestellten oder formlos freigegebenen Bezeichnungen, Namen, Logos, Marken, Werbemittel etc. zur Bewerbung im Sinne dieser Vereinbarung zu nutzen und in Werbeumfeldern einzubinden. Eine darüber hinausgehende Nutzung der Bezeichnungen, Namen, Logos, Marken etc. ist mit dem Kunden schriftlich abzustimmen.

5.3 Der Kunde stellt advanced STORE von allen Ansprüchen von Partnern oder sonstiger Dritter frei, die diese gegen advanced STORE wegen fehlerhafter, unvollständiger, widersprüchlicher und/oder rechtswidriger Werbemittel gegen advanced STORE geltend machen sollte. Diese Freistellung umfasst auch die Kosten der Rechtsverteidigung.

6 advanced STORE zustehende Vergütung

6.1 advanced STORE erhält für die im Auftragsformular näher bezeichneten Leistungen im Rahmen des advanced STORE Performance Pakets eine Vergütung, die im Einzelnen im Auftragsformular festgelegt wird.

6.2 Die advanced STORE zustehende Vergütung ist innerhalb von 10 Tagen nach Rechnungsstellung durch advanced STORE zur Zahlung fällig.

7 Weitere Leistungen – Consulting

Im Rahmen der Zusammenarbeit kann der Wunsch nach weiteren, nicht im advanced STORE Performance Paket enthaltenen Services entstehen („Consulting Services“). Für alle Consulting Services-Leistungen wird eine separate Vergütung fällig, die „Consulting Service Fee“. Der Kunde wird vorab informiert, wenn es sich um gesonderte Consulting Services handelt.

8 Reporting, Präsentationen und Abrechnung mit Partnern

8.1 advanced STORE stellt dem Kunden in regelmäßigen Abständen per E-Mail ein Performance Reporting zur Verfügung, über dessen Inhalt (z.B. „Key Performance Indicators/KPIs“, wie Views, Klicks, Sales, Leads, Kosten, Veränderungen zur vorherigen Periode) sich die Parteien gemäß gesonderter formloser Vereinbarung abstimmen.

8.2 Nicht Bestandteil der Reporting-Leistungen von advanced STORE sind die Erstellung spezieller Reports und Präsentationen.

8.3 Die Kosten, die bei den jeweiligen Partnern oder sonstigen Beteiligten anfallen, u.a. Provisionen, trägt der Kunde selbst und ist – für den Fall, dass dies bei bestimmten Partnern Voraussetzung ist – verpflichtet, Konten bei den Partnern laufend mit dem erforderlichen Budget auszustatten. Für den Fall, dass advanced STORE für solche Kosten in Vorleistung treten sollte, wird advanced STORE diese entweder gesondert oder einer der nächsten Abrechnungen vom Kunden anfordern.

9 Laufzeit/Kündigung

9.1 Die Laufzeit des jeweiligen Vertrages bestimmt sich nach dem im Auftragsformular Vereinbarten, z.B. einer Vereinbarung auf ein bestimmtes Kampagnenziel, z.B. (a) einer bestimmten Laufzeit in Tagen, Wochen oder Monaten o.ä.; (b) einem bestimmten Budgetziel oder (c) einer bestimmten Anzahl generierter Aktionen (Leads, Sales, Klicks, Views). Eine Beendigung in beiderseitigem Einvernehmen ist jederzeit möglich.

9.2 Das Recht der Vertragsparteien auf fristlose Kündigung aus wichtigem Grund bleibt unbenommen.

9.3 Die Kündigungserklärung kann in Textform erfolgen.

9.4 Mit Beendigung dieses Vertrages und Beendigung technisch bedingter Arbeitsschritte hinsichtlich der eingebundenen Werbemittel (falls erforderlich) erlischt das Recht beider Vertragspartner zur Nutzung der Bezeichnung, des Logos und der Marken der jeweils anderen Partei.

10 Verschwiegenheitspflicht

10.1 Beide Parteien verpflichten sich, sämtliche Informationen, die sie im Zusammenhang mit der Durchführung der beabsichtigten Zusammenarbeit erhalten und die technischer, finanzieller oder sonstiger geschäftlicher Natur sind, streng geheim zu halten und nicht an Dritte weiterzugeben, es sei denn, dass dies im Rahmen der vorliegenden Vereinbarung vorgesehen ist. Ferner ist es den Parteien untersagt, die Informationen zu anderen als denjenigen Zwecken zu verwenden, die in diesem Vertrag genannt sind.

10.2 Die Vertragsparteien werden ihre Mitarbeiter und Unterauftragnehmer entsprechend verpflichten.

10.3 Die Verpflichtung zur Verschwiegenheit bleibt für beide Vertragsparteien auch nach Beendigung dieses Vertrages bestehen.

11 Haftung und Gewährleistung

11.1 advanced STORE haftet nicht für die Verfügbarkeiten der Webseiten und/oder Facebook-Seiten etc. von Partnern und sonstigen Beteiligten und der auf diesen Webseiten und/oder Facebook-Seiten etc. veröffentlichten Informationen für Schäden oder sonstige Störungen, die auf der Fehlerhaftigkeit oder Inkompatibilität von Software oder Hardware des Kunden oder der Webseiten der Partner beruhen, sowie für Schäden, die auf Grund der mangelnden Verfügbarkeit oder der einwandfreien Funktionsweise des Internets entstehen, und sichert weder ausdrücklich noch konkludent diesbezügliche Eigenschaften zu.

11.2 Im Übrigen kommt – gleich aus welchem Rechtsgrunde – eine Haftung von advanced STORE nur in Betracht bei

11.2.1 Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit eines gesetzlichen Vertreters, eines leitenden Angestellten oder sonstigen Erfüllungsgehilfen und

11.2.2 nur im Falle einer schuldhaften Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht (d.h. eine solche Vertragspflicht, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung die jeweils andere Partei regelmäßig vertrauen darf) in Betracht sowie bei Verzug und Unmöglichkeit.

11.3 Die Haftung von advanced STORE ist bei Vermögens- und Sachschäden auf die Höhe des typischerweise vorhersehbaren Schadens begrenzt. Die vorgenannten Haftungsbeschränkungen gelten nicht in den Fällen zwingender gesetzlicher Haftung (Bsp. Produkthaftung), bei Übernahme einer Garantie sowie bei schuldhaften Verletzungen des Lebens, des Körpers und der Gesundheit.

12 Schlussbestimmungen

12.1 Nebenabreden bestehen nicht. advanced STORE behält sich vor, weniger gewichtige Bestimmungen dieser AGB ändern, sofern diese Änderung nicht zu einer Umgestaltung des Vertragsgefüges insgesamt führt oder Regelungen über die Art und den Umfang der vertraglich vereinbarten Leistungen, die Laufzeit oder die Kündigung des Vertrages betreffen. Die geänderten Bedingungen werden dem Kunden mindestens zwei Wochen vor ihrem Inkrafttreten per E-Mail zugesandt. Wenn der Kunde der Geltung der geänderten AGB innerhalb von vier Wochen nach Empfang der E-Mail nicht in Textform (z.B. per E-Mail) widerspricht, gelten die geänderten Bedingungen als angenommen. advanced STORE wird den Kunden in der E-Mail, die die geänderten Bedingungen enthält, gesondert auf die Widerspruchsmöglichkeit und die Bedeutung der Vierwochenfrist hinweisen. Sollte der Kunde der Geltung der geänderten AGB widersprechen, gilt der Änderungswunsch von advanced STORE als abgelehnt und der Vertrag wird in einem solchen Fall ohne die vorgeschlagene Änderung fortgeführt. Das Recht von advanced STORE zur Kündigung bleibt unberührt.

12.2 Sollte eine Bestimmung dieser Vereinbarung unwirksam oder undurchführbar sein oder werden, wird hiervon die Wirksamkeit der Bestimmungen im Übrigen nicht berührt. Die unwirksame Bestimmung gilt als durch eine Bestimmung ersetzt, die üblicherweise dem Sinn und Zweck der unwirksamen Bestimmung in rechtswirksamer Weise wirtschaftlich am nächsten kommt. Gleiches gilt für eventuelle Regelungslücken.

12.3 Es gilt ausschließlich deutsches Recht. Gerichtsstand ist, soweit gesetzlich zulässig, Berlin.